Theorie...

 
Lehrmaterial

Unsere theoretische Ausbildung erfolgt mit aktuellem Unterrichtsmaterial. Interaktiver Unterricht und die Förderung der aktiven Mitarbeit des Schülers gewährleistet einen schnellen Lernfortschritt. Unsere Nichtbestehensquote bei theoretischen Prüfungen ist nachweisbar sehr gering. Das digitale Lehrmaterial kann sowohl mit Internetzugang als auch ohne genutzt werden.
 

...und Praxis


Was wir alles für die Praxis bieten

Unsere Praxisausbildung erfolgt nach den Leitfäden der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände. So ist eine hochwertige und nachvollziehbare Ausbildung gewährleistet. Unsere Nichtbestehensquote bei praktischen Prüfungen ist nachweisbar sehr gering.
Der Umgang mit aktuellen Fahrerassistenz-Systemen wird in der Fahrausbildung erklärt und geübt. Ausbildung auf zeitgemäßen Fahrzeugen: Unsere Ausbildungsfahrzeuge sind technisch auf dem aktuellen Stand.
Wir schulen z.B. auf aktuellen PKW VW Golf Modellen (Ausbildung mit Schaltgetriebe und Automatik) mit zeitgemäßer und komfortabler Ausstattung und den Anforderungen angemessener Motorisierung. Ausbildung durch nette, kompetente Fahrlehrer in angenehmer Lernatmosphäre mit modernen Fahrzeugen.
 
 

Schöne Ferien !

 
 
Unsere Ferienkurse
 
Bei uns finden Intensivkurse in den Ferien zu festgelegten Terminen in den Oster-, Sommer- und Herbstferien für alle Klassen statt.
Die Ausbildung erfolgt in kleinen Gruppen. 
Bei Vorbesitz einer Führerscheinklasse ist eine kürzere Ausbildungszeit möglich.
 

Kurs und gut …

 

Solltet ihr planen, innerhalb eines Kurses euren Führerschein komplett fertig zu machen, informiert euch bitte rechtzeitig bei uns, welche Maßnahmen Ihr schon vor der Teilnahme am Kurs ergreifen müsst, um zeitnah eine Prüfung machen zu können.
Ansonsten bitten wir um rechtzeitige Anmeldung, damit wir Unterrichte und Ausbildungsverlauf für euch planen und gestalten können.
 
 

Erste Hilfe-Kurs und Arztbesuch

 
Erste Hilfe
 
Beim Ersterwerb einer Fahrerlaubnis schreibt der Gesetzgeber eine Ausbildung in der Erstversorgung von Unfallopfern vor.
Seit dem 01.04.2015 ist für alle Fahrerlaubnisklassen eine Ausbildung "Erste Hilfe" gefordert, diese Ausbildung findet eintägig mit einem Umfang von 9 Stunden statt. Die Termine für die Kurse könnt Ihr natürlich auch bei uns im Büro erfragen, wo wir, wenn Ihr wollt, auch gleich einen entsprechenden Platz für euch buchen können.
Die Ausbildung "Erste Hilfe" kann z.B. beim DRK Duderstadt gemacht werden.
 


Sehen oder nicht sehen …

 
Der Sehtest:

Wer einen Führerschein der Klassen A,A1,B,BE,M,S,L oder T machen möchte, muss als Voraussetzung einen Sehtest bestehen.
Der Sehtest kann mit oder ohne Sehhilfe gemacht werden und ist bestanden, wenn die zentrale Tagessehschärfe mindestens 0,7 auf beiden Augen beträgt.
Der Sehtest kann bei jedem Optiker gemacht werden.
 
Wird der Sehtest nicht bestanden, muss die Fehlsichtigkeit mit einer Sehhilfe korrigiert werden. Erfüllt man dann die Bedingungen des Sehtests, ist die erste Hürde zum Führerschein geschafft.
 
Gehobene Anforderungen bei den Nutzfahrzeugklassen
 
Bei den Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E reicht ein einfacher Sehtest leider nicht aus, aufgrund der gehobenen Anforderungen in diesen Klassen, muss das Sehvermögen untersucht werden durch einen
  • Augenarzt,
  • einen Arzt mit der Gebietsbezeichnung "Arbeitsmedizin"
  • einen Arzt mit der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin"
  • einen Arzt bei einer Begutachtungsstelle für Fahreignung
  • einen Arzt des Gesundheitsamtes oder
  • einen anderen Arzt der öffentlichen Verwaltung

Gesund?

In den Nutzfahrzeugklassen ist zusätzlich durch einen der o.g. Ärzte zu untersuchen, ob Erkrankungen vorliegen, die die Eignung zum Erwerb des Führerscheins ausschließen.
Bei den Klassen D, D1, DE, D1E müssen ausserdem besondere Anforderungen erfüllt werden hinsichtlich:

  • Belastbarkeit
  • Orientierungsleistung
  • Konzentrationsleistung
  • Aufmerksamkeitsleistung
  • Reaktionsfähigkeit

Eine evtl. vorhandene Untersuchungsbescheinigung darf nicht älter als 1 Jahr sein.